(Intern.) Jugendaustausch

Die Art eines Jugendaustausches kann ganz unterschiedlich aussehen: Au Pair, Freiwilligendienst, Job und Praktikum, Jugendbegegnung, Sprachkurs, Studium... es gibt viele Möglichkeiten.

Fachstellen
Der Bund und die Europäische Union (EU) haben sich der internationalen Beziehungen angenommen und zwei zentrale Fachstellen zum Thema eingerichtet:


Praktische Hinweise
Informationen über Möglichkeiten und Organisationen für einen Austausch, Länderinformationen, Finanzierungsmöglichkeiten etc. finden sich auf der IJAB-Webseite „Raus von zu Haus“.

www.rausvonzuhaus.de

Das Bundesministerium für Entwicklung bietet einen Freiwilligendienst für entwicklungspolitische Projekte im Ausland an. Die Freiwilligen müssen zwischen 18 und 28 Jahren alt sein.

www.weltwaerts.de

Die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (IJGD) bieten ein etwas anderes Programm. Sie sind ein gemeinnnütziger, kirchlich und parteipolitisch unabhängiger Verein, der Freiwilligendienst im In- und Ausland organisiert.

Neben diesen zentralen Institutionen gibt es länderspezifische Jugendwerke und Organisationen, die sich der gegenseitigen Jugendbegegnung widmen. Mehr Informationen und Tipps in den

Das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) Deutschland bietet Jugendlichen mit einer App zahlreiche Informationen rund um den längeren Auslandsaufenthalt in der EU. Finanziert wird die App vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV), sie funktioniert offline und ist unter dem Namen „APP ins EU-Ausland“ im App Store (für iOS) und Google Play Store (für Android) kostenlos erhältlich.

Infos zur "APP ins EU-Ausland" (klick!).