Strukturen der Jugendarbeit in Frankreich

Aufgrund der zentralen Organisation von Verwaltung und Politik ist auch die Jugendarbeit über das gesamte Land weitgehend einheitlich strukturiert. An oberster Stelle steht das Ministerium für Jugend, Sport und Verbandswesen (Ministère de l’Éducation nationale, de la Jeunesse et de la Vie associative).

www.jeunes.gouv.fr

Die jeweiligen Regional- und Départementsabteilungen übernehmen die Vorgaben und Richtlinien des Ministeriums und setzen sie in ihrer Arbeit um. Die an Rheinland-Pfalz angrenzenden Regionen sind: Die Region Elsass (Alsace) mit dem Departement Bas-Rhin (dessen Verwaltungsstrukturen sich im April 2010 stark verändert haben) und die Region Lothringen (Lorraine) mit ihrem Département Moselle.

Den Begriff oder Tätigkeitsbereich der außerschulischen Jugendbildung gibt es in Frankreich nicht explizit. Aufgrund des Ganztagsschulsystems verbringen französische Kinder und Jugendliche sehr viel mehr Zeit in der Schule und so bleibt wenig Freiraum für eigengestaltete Freizeit, wie z.B. Besuche und Angebote in einem Jugendzentrum. Dies ist ein Grund, warum es in Frankreich keine Jugendzentren und Jugendhäuser nach unserem Verständnis gibt.

Vergleichbar mit der hiesigen außerschulischen Jugendbildung ist die „éducation populaire“ (dt. Volksbildung), die ebenfalls von staatlicher Seite gelenkt und initiiert ist. Es gibt 24 öffentliche Zentren für Volksbildung und Sport (CREPS — Centres d’Education Populaire et de Sport) in ganz Frankreich, die unter der Zuständigkeit des Ministeriums stehen, so auch im Elsass und in Lothringen:

www.creps-strasbourg.jeunesse-sports.gouv.fr  (Elsass)

www.creps-nancy-lorraine.jeunesse-sports.gouv.fr  (Lothringen)

Daneben gibt es auch unabhängige Institutionen, die im Bereich éducation populaire arbeiten. Die sogenannten „Centres sociaux“.

www.injep.fr

Die Jugendinformation hat in Frankreich einen hohen Stellenwert und besteht aus einem großen, flächendeckenden Netz von zentralen, regionalen und lokalen Jugendinformationsbüros (BIJ - Bureaux d´information Jeunesse), Jugendinformationspunkte (PIJ - Points Information Jeunesse) und Jugendinformationszentren,  beispielsweise dem Jugendinformationszentrum Elsass in Strasburg (CIJA - Centre Information Jeunesse Alsace) oder dem Lothringer in Nancy (Centre Régional Information Jeunesse de Lorraine):

www.crij-alsace.fr

www.crijlorraine.org

Die zentrale Koordinierung übernimmt das nationale Jugendinformationszentrum in Paris (CIDJ — Centre Information et Documentation Jeunesse):

www.cidj.com

Einen Großteil der außerschulischen Jugendarbeit und Jugendbildung läuft in Frankreich über die Jugendverbandsarbeit, obwohl auch hier das Engagement aufgrund der Ganztagsschule eingeschränkt ist. Dennoch sind im Komitee für nationale und internationale Beziehungen der Jugendverbände und Verbände der außerschulischen Bildung (CNAJEP) weit über 70 Verbände zusammengeschlossen.

www.cnajep.asso.fr

Ähnlich der Struktur von Bundes-, Landes- und Stadtjugendring setzt sich die Gliederung der „Comités“ fort. Auf regionaler Ebene gibt es die CRAJEP (Comité Régional des Associations de Jeunesse et d’Education Populaire) - auch im Elsass und in Lothringen.