Newsletter Juli/August 2021

In eigener Sache

Das Redaktionsteam von jugend.rlp wünscht ...
[weiterlesen]

In eigener Sache

Das Redaktionsteam von jugend.rlp wünscht mit dem Doppelnewsletter für Juli und August allen einen schönen Sommer und eine tolle Zeit in der Jugendarbeit mit Ferienbetreuung und Freizeiten, soweit es wieder möglich ist. 

Auch wir sind in der heißen Ferienprojektphase und freuen uns endlich auch wieder Präsenzpojekte mit Partner:innen aus der Jugendarbeit in Rheinland-Pfalz durchführen zu können. Der nächste Newsletter von jugend.rlp wird dann im September verschickt.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund

das jugend.rlp-Team


[verkleinern]

1. Tagungen

Save the Date: So geht's-Treffen digital

Das ...
[weiterlesen]

1. Tagungen

Save the Date: So geht's-Treffen digital

Das "So geht's! - 19. Treffen der kommunalen Jugendvertretungen" in Rheinland-Pfalz wird in diesem Jahr wieder digital stattfinden. Eingeladen sind alle Jugendvertretungen, Jugendparlamente, Jugendinitiativen oder andere Formen der Interessenvertretung von Jugendlichen aus Rheinland-Pfalz. Ganz im Sinne des Digitalen wird es wieder viele Möglichkeiten zum Vernetzen und Netzwerken über die eigenen Ortsgrenzen hinaus geben. medien.rlp wird gemeinsam mit dem Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration Rheinland-Pfalz (MFFKI) ein angenehmes und praktisch orientiertes Programm stricken, das die Möglichkeit zum Austausch bietet, aber auch angemessene Bildschirmzeiten vorsieht. Um allen die Teilnahme zu ermöglichen, bietet medien.rlp die Möglichkeit iPads auzuleihen.

Wann & Wo: 24. und 25. September 2021 / online über Zoom // Weitere Infos zum Programm, zur Technikausleihe und zur Anmeldemöglichkeit in Kürze hier.


3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit

Der Forschungsverbund DJI/TU Dortmund und der Bayerische Jugendring veranstalten in Kooperation mit der Stadt Nürnberg den 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit. Der Kongress, der ursprünglich für den 21. bis 23. September 2020 in Nürnberg geplant war, wurde aufgrund der Entwicklungen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben und findet nun erstmals im digitalen Raum statt. Es gibt die Möglichkeit sich ein individuelles Programm aus etwa 120 Sessions, die sich auf die dreitätige Fachveranstaltung der Kinder- und Jugendarbeit verteilen, zusammenzustellen. Hinzu kommen in der nächsten Zeit noch rund 30 Vorträge und Talks, die ganz flexibel über drei Streams verfolgt werden können. In der Lounge gibt es Angebote für Vernetzung und Austausch.

Wann & Wo: 20. - 22. September 2021 / online über Zoom / Kosten: keine // Anmeldeschluss: 06. September 2021 // Infos und Anmeldung hier.
[verkleinern]

2. Fortbildungen

4-Tagesseminar ...
[weiterlesen]

2. Fortbildungen

4-Tagesseminar "Ökologisch.Demokratisch.Engagiert gegen Rechtsextremismus" für Jugendliche und junge Erwachsene

Gemeinsam mit unserem FÖJ-Bundesverband bietet das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) Rheinland-Pfalz ein viertägiges Sommerseminar für Jugendliche und junge Erwachsene zum Thema Rechtsextremismus in den Räumen der KZ Gedenkstätte Osthofen an. Im Seminar werden verschiedene Felder der politischen Bildung gegen Rechtsextremismus beleuchtet und Strategien erlernt, wie man rechtsextremen Aussagen demokratisch begegnen kann. Das Bildungsprojekt ist vom Bundesprogramm "Demokratie leben!" gefördert – die Seminarteilnahme inklusive der Unterkunft in der Jugendgerberge Worms und Fahrtkosten sind kostenlos.

Wann & Wo: 02. - 05. August 2021 / KZ Gedenkstätte Osthofen und Übernachtung in der Jugendherberge Worms // Kosten: keine // Anmeldeschluss: 25. Juli 2021 // Infos und Anmeldung hier.


Datenbank für Fortbildungsangebote zu sexualisierter Gewalt

Die Deutsche Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung, -vernachlässigung und sexualisierter Gewalt e.V. (DGFPI) und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) wollen mit einer Datenbank für Fortbildungsangebote zu sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend eine nachhaltige Struktur in der Qualifizierung von Fachkräften schaffen. Mit der Datenbank des "Fortbilungsnetz sG" soll der Zugang zu qualifizierten Fortbildungen und die Vernetzung von Fachkräften erleichtert werden.

Zur Datenbank "Fortbildungsnetz sG".
[verkleinern]

3. Förderungen

Förderung "Klimabildung in der Region Trier" ...
[weiterlesen]

3. Förderungen

Förderung "Klimabildung in der Region Trier" - Nikolaus Koch Stiftung

Die Nikolaus Koch Stiftung fördert eine Trägerorganisation in der Region Trier, die entsprechende Bildungsangebote/-formate für Jugendliche im Projekt „Klimabildung in der Region Trier“ operativ entwickelt und umsetzt. Das Projekt verfolgt das maßgebliche Ziel, bei der Zielgruppe der Jugendlichen eine Sensibilisierung im Sinne der Klimabildung zu erreichen und somit zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Das Förderbudget beträgt bis zu 200.000 Euro über einen Projektzeitraum von zwei Jahren.

Bewerbungsfrist: 10. September 2021 // Infos hier.


Förderprogramm "Total Digital!"

Im Rahmen des Förderprogramms "Total Digital!" sollen Kinder und Jugendliche dazu angeregt werden, sich mit digitalen Medien auszudrücken. Der Deutsche Bibliotheksverband fördert dafür Projektvorhaben, die sich insbesondere an Kinder und Jugendliche mit erschwertem Zugang zu Bildung richten. Die Projekte werden vollfinanziert. Nicht finanziert werden Projekte, die bereits begonnen haben oder denen andere Fördermittel zu Verfügung stehen.

Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2021 // Infos und Bewerbung hier.


Projektförderung „Europa, jetzt erst recht!"

Mit der Ausschreibung „Europa, jetzt erst recht!“ fördert das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) Projekte mit bis zu 15.000 Euro, die unter anderem interkulturelle Kompetenzen bei jungen Menschen in Deutschland, Frankreich und Europa vermitteln und das Engagement junger Menschen für Europa stärken. Die Ausschreibung richtet sich an Personen, die in der schulischen, außerschulischen und beruflichen Bildung bzw. in der Jugendarbeit in Deutschland, Frankreich oder einem anderen europäischen Land tätig sind.

Einsendeschluss ist stets der 30. eines jeden Monats bis einschließlich Oktober 2021. // Infos hier.
[verkleinern]

4. Materialien

"DIVERSITY.Aktionsbox"

Um Diversity ...
[weiterlesen]

4. Materialien

"DIVERSITY.Aktionsbox"

Um Diversity spielerisch kennenzulernen hat der Verein "Charta der Vielfalt" eine kostenfreie Aktionsbox veröffentlicht. Die "DIVERSITY.Aktionsbox" enthält Ideen für Challenges, Poster und Postkarten, ein Bingo und andere Methoden, um über das Thema Diversity ins Gespräch zu kommen. Pro Organisation kann eine Aktionsbox kostenfrei bestellt werden. 

Möglichkeit zur Bestellung hier.


Digitales Tool gegen antisemitischen Hass im Netz

Die Amadeu Antonio Stiftung hat ein digitales Tool gegen antisemitischen Hass im Netz veröffentlicht. Darin werden fertige Antworten zum leichten Teilen auf die 17 häufigsten antisemitischen Erzählungen bereitgestellt. Gängige antisemitische Vorurteile, Narrative und Metaphern werden entlarvt und argumentativ widerlegt. Zudem gibt die Website tiefergehende Argumentationen an die Hand, um antisemitischen Positionen in der Diskussion zu begegnen.

Zum digitalen Tool.
[verkleinern]

5. Ausschreibungen

Dieter Baacke Preis 2021

Mit dem Dieter ...
[weiterlesen]

5. Ausschreibungen

Dieter Baacke Preis 2021

Mit dem Dieter Baacke Preis zeichnen die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bundesweit Projekte der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit in Deutschland aus, die die Medienkompetenz der Teilnehmer:innen stärken. Voraussetzung ist die aktive und kreative Mitarbeit von Kindern, Jugendlichen und/oder Familien. Der mit insgesamt 12.000 Euro dotierte Preis wird in den Kategorien 'Projekte von und mit Kindern', 'Projekte von und mit Jugendlichen', 'interkulturelle/internationale Projekte', 'inklusive und intersektionale Projekte ', 'Projekte mit besonderem Netzwerkcharakter' sowie dem Sonderpreis mit dem diesjährigen Thema "Love & Hate – Interaktionsrisiken kreativ aufgreifen" vergeben.  

Einsendeschluss: 31. Juli 2021 // Infos hier.


Internationale Angebote für Kurzentschlossene im In- und Ausland

Mit Jugendlichen aus aller Welt Strände in Dänemark vom Müll befreien, ein Sommercamp für Kinder in Slowenien unterstützen, in einem Kindergarten in Ghana mitarbeiten, ein Straßentheater in Spanien auf die Beine stellen: Für kurzentschlossene junge Menschen, die „raus“ wollen, gibt es in diesem Sommer noch internationale Angebote im Last-Minute-Markt von Eurodesk Deutschland. Das Besondere: Alle Angebote sind öffentlich gefördert und werden bezuschusst.

Infos zu den Projekten und zur Bewerbung hier.


Umfrage "Was denken Jugendliche zum Thema Auslandsaufenthalt und Klimaschutz?"

Das Projekt ‘Learning Mobility in Times of Climate Change‘ (LEMOCC) der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (IJAB) will herausfinden, wie Internationale Jugendarbeit klimafreundlicher werden kann. In sieben Partnerländern läuft darum bis zum 18. Juli 2021 eine Befragung von Jugendlichen zwischen 15 und 30 Jahren mit offiziellem Wohnsitz in Deutschland. Zu den zentralen Fragestellungen zählen: Welche Einstellungen und Gewohnheiten haben junge Menschen in Bezug auf Reisen und Mobilität in Zeiten des Klimawandels? Was ist jungen Menschen wichtig? Was sind ihre Erwartungen und Wünsche? Eurodesk Deutschland verlost unter den Teilnehmenden, die sich für die Verlosung am Ende des Fragebogens registrieren, drei Interrail-Tickets.  

Eingabeschluss: 18. Juli 2021 (24:00 Uhr) // Infos hier.


Deutsch-Japanisches Studienprogramm für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe 2021

Die Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (IJAB) organisiert ein mehrtägiges digitales Austauschformat zum Thema „Das mediale Umfeld junger Menschen: Herausforderungen und Lösungsansätze“. Hierbei können Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe aus Deutschland japanische Fachkräfte und Einrichtungen kennenlernen und sich mit ihnen zu fachlichen Fragestellungen und zur aktuellen Situation der Kinder- und Jugendhilfe in beiden Ländern austauschen.

Wann & Wo: 21. September – 29. Oktober 2021 / insgesamt 7 Termine online über Zoom // Kosten: keine // Anmeldeschluss: 29. August 2021 // Infos und Anmeldung hier.
[verkleinern]

6. Stellenausschreibungen

Sachbearbeitung (m/w/d) für die ...
[weiterlesen]

6. Stellenausschreibungen

Sachbearbeitung (m/w/d) für die neue Geschäftsstelle des Landesjugendhilferats Rheinland- Pfalz gesucht

Im Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung des Landes Rheinland-Pfalz ist in der Abteilung 3 „Landesjugendamt“, dort im Referat 35 „Schutz von Kindern und Jugendlichen in Einrichtungen, Zentrale Beratungsstelle für Kinderschutz“, am Dienstort Mainz zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Sachbearbeitung (m/w/d) unbefristet in Teilzeit (19,5 Stunden pro Woche bzw. 50 %) zu besetzen. Im Rahmen der neu zu schaffenden Geschäftsstelle für den Landesjugendhilferat Rheinland- Pfalz zählen zu den Aufgabenbereichen unter anderem die Koordination und Begleitung der Treffen des Jugendhilferats sowie die Vorbereitung und Organisation der jährlichen Neuwahlen. Vergütet wird nach Entgeltgruppe 10 TV-L.

Bewerbungsschluss: 23. Juli 2021 // Zur Stellenausschreibung.


Fachkraft (m/w/d) für die Offene Kinder- und Jugendarbeit im Jugendcafé Speyer Nord gesucht

Die Stadtverwaltung Speyer sucht für eine neu geschaffene Stelle im Fachbereich 4 „Jugend, Familie, Senioren und Soziales“ in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit im Stadtteil Speyer-Nord zum nächstmöglichen Termin eine:n Dipl. Sozialarbeiter:in / Dipl. Sozialpädagog:in. Die Stelle ist unbefristet und in Vollzeit neu zu besetzen. Zu den Aufgabenbereichen zählen unter anderem die Mitgestaltung und konzeptionelle Weiterentwicklung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit im Jugendcafé Speyer Nord (u.a. Sozialraumanalyse) sowie die Anleitung der ehrenamtlichen Helfenden und Honorarkräfte im Jugendcafé. Die Vergütung richtet sich nach der Entgeltgruppe S 11b des TVöD/SuE.

Bewerbungsschluss: 22. August 2021 // Zur Stellenausschreibung.
[verkleinern]

Dies ist ein Angebot von: medien.rlp - Insitut für Medien und Pädagogik e.V.
Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Mario von Wantoch-Rekowski
Bei Fragen und Hinweisen: redaktion@jugend.rlp.de

Hinweis: Um unseren Newsletter gemäß der BITV 2.0 barrierefrei zugestalten, haben wir die geschlechtergerechte Schreibweise entsprechend angepasst.

jugend.rlp.de wird gefördert durch: Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration Rheinland-Pfalz

Wenn Sie den Newsletter von jugend.rlp in Zukunft nicht mehr erhalten möchten, dann können Sie sich hier abmelden.