Corona-Hilfen für die Jugendarbeit in RLP

Überbrückungshilfen für die Kinder- und Jugendarbeit - Anschlussprogramm

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend informiert über den Beschluss des Deutschen Bundestages auch nach August 2020 weitere 100 Millionen Euro zur Verfügung zustellen, um Liquiditätsengpässe bei gemeinnützigen Organisation, wie Jugendverbänden, Trägern der politischen und kulturellen Kinder- und Jugendarbeit, Jugendbildungsstätten, Familienferienstätten sowie bei Trägern des internationalen Jugendaustauschs auf Grund der COVID-19-Pandemie vorzubeugen. Die Überbrückungshilfen können ab September beantragt werden.

Infos hier.

Änderungen der Verwaltungsvorschrift "Förderung der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit" im Bereich soziale Bildungsmaßnahmen - Ausweitung und Erhöhung der Förderung

Das Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz hat eine Mittelerhöhung für soziale Bildungsmanßnahmen in den Sommer- und Herbstferien 2020 beschlossen und die Verwaltungsvorschrift "Förderung der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit" (VV-JuFöG) entsprechend abgeändert. 1,1 Millionen Euro werden zur Verfügung gestellt, um die vorhandenen Strukturen der Jugendarbeit zu stärken. Die Förderung für soziale Bildungsmaßnahmen in den Sommer- und Herbstferien 2020 in Rheinland-Pfalz wird in folgenden Punkten ausgeweitet:

_Punkt 2.6 VV JuFöG: Änderung des Betreuungsschlüssels bei den sozialen Bildungsmaßnahmen ab 5 jungen Menschen (fünf Teilnehmer*innen und einer Betreuungsperson; vorher 7:1)

_Punkt 2.6 VV JuFöG: Förderung der ehrenamtlichen Kraft ab dem 2. Tag (vorher ab dem 10. Tag)

_Punkt 2.2 VV JuFöG: Anhebung der Förderung pro Teilnehmer*in und Tag von 3 auf 4 Euro

Anträge können weiterhin beim Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung in der Abteilung Landesjugendamt gestellt werden. Anträge der Jugendverbände, die im Landesjugendring organisiert sind, erfolgen weiterhin über diesen. Das Antragsverfahren bleibt unverändert.

Zu den Förderanträgen des Landesjugendamts (Jugendförderung).

Zu den Förderanträgen des Landesjugendrings.

Soforthilfeprogramm für Vereine in RLP

Die Landesregierung stellt für das Soforthilfe-Programm Mittel in Höhe von 10 Millionen Euro. Ziel ist es, gemeinnützige Vereine und Organisationen, die infolge der Corona-Pandemie in Existenznot geraten, auf Antrag hin wirksam zu unterstützen, damit sie ihre ideellen, gemeinnützigen Zwecke weiterhin verfolgen und umsetzen können. Das Programm beginnt am 4. Mai 2020 und ist bis Ende des Jahres 2020 befristet.

Zu den Richtlinien des Soforthilfeprogramms für Vereine des Landes RLP (klick!).

Zum Antragsformular Soforthilfe für Vereine des Landes RLP (klick!).

Hilfsprogramm für Träger der Kinder- und Jugendhilfe mit Beherbergungsbetrieb zur Verhinderung der Zahlungunfähigkeit aufgrund der Corona-Pandemie

Familienferienstätten, Jugendherbergen, Jugendbildungsstätten, Einrichtungen des Jugendwohnens, aber auch Naturfreundehäuser, Wanderheime sowie Jugendzeltplätze sehen sich durch die Corona-Pandemie in ihrer Existenz bedroht. Das Jugend- und Familienministerium sowie das Finanzministerium Rheinland-Pfalz haben darum ein Hilfsprogramm für Träger der Kinder- und Jugendhilfe mit Beherbergungsbetrieb zur Verhinderung der Zahlungunfähigkeit aufgelegt.
Konkret können die Träger einen Zuschuss erhalten, der ihre unabweisbaren Ausgaben in der Zeit von April bis Juni zur Absicherung der Einrichtung und der Verhinderung ihrer Insolvenz abdeckt. Das Volumen der Landeshilfen umfasst insgesamt neun Millionen Euro. Rund 180 Einrichtungen im Land können die finanziellen Mittel in Anspruch nehmen, wenn die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen. Diese Beherbergungsangebote sind jeweils nicht primär für den Tourismus gedacht, sondern unterbreiten Angebote speziell für junge Menschen, Familien, Schulklassen und Jugendeinrichtungen.
Das Hilfsprogramm wird von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Rheinland-Pfalz im Auftrag des Familienministeriums umgesetzt und nimmt entsprechend die Anträge entgegen.

Zu den Richtlinien des Landes RLP für Hilfen für Träger der Kinder- und Jugendhilfe mit Beherbergungsbetrieb (klick!).

Zum Antrag für das Hilfeprogramm für Träger der Kinder- und Jugendhilfe mit Beherbergungsbetrieb (klick!).


Hinweis:
Bitte den Antrag ausgefüllt, unterzeichnet und mit den Anlagen als pdf-Datei eingescannt an corona.kjh.beherbergung@add.rlp.de (nicht an das Familien- und Jugendministerium RLP) versenden.