Freiwilliges Ökologisches Jahr

Einblicke in natur- und umweltbezogene Arbeitsbereiche

Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) bietet jungen Menschen zwischen 16 und 27 Jahren die Gelegenheit, einen Einblick in natur- und umweltbezogene Arbeitsbereiche zu erhalten. Es kann als berufliche Vorbereitung, als Persönlichkeitsbildung oder einfach aus Interesse absolviert werden.
In folgenden Breichen ist ein freiwilliges ökologisches Bildungsjahr möglich:

  • Ökologische Bauernhöfe / Gärtnereien / Imkereibetriebe / Ökologische Weinbaubetriebe
  • Naturnah wirtschaftende Forstbetriebe
  • Bildungseinrichtungen / Seminarhäuser / Naturschutzzentren / Museen
  • Waldkindergärten
  • Umwelt- und Naturschutzverbände Umweltbehörden / Planungsbüros
  • Tierpflegestationen

Die Einsatzstellen sind u.a. Naturschutzverbände, Umweltzentren, Naturparks, Forstämter, Umweltbehörden, ökologisch arbeitende Land- und Weinbaubetriebe in ganz Rheinland-Pfalz oder Frankreich. In Rheinland-Pfalz gibt es zwei Trägerorganisationen, die das FÖJ anbieten und organisieren — FÖJ-Konsortium der Umweltverbände Rheinland-Pfalz (FÖJ-KUR) und FÖJ-RING.

Einsatzstellen FÖJ in Rheinland-Pfalz

Neben einem monatlichen Taschengeld von 186 EUR werden noch Zuschüsse für Unterkunft (186 EUR, nicht für Heimschläfer), Verpflegung (103 EUR) und Fahrtkosten gezahlt. Außerdem werden Beiträge zur Renten-, Kranken-, Arbeitslosen-, Pflege- und Unfallversicherung vom Arbeitgeber komplett gezahlt.

Das FÖJ startet in Rheinland-Pfalz immer zum 1. August und dauert ein Jahr. Die Arbeitszeit beträgt 39 Stunden pro Woche. Insgesamt hat man 30 Urlaubstage.

Kontakte: