Sozialpädagogisches Fortbildungszentrum

Hauptgeschäft des SPFZ ist die Fort- und Weiterbildung von Fachkräften der Jugendhilfe. Das Jahresprogramm enthält eine Fülle an Fortbildungen zu unterschiedlichen Themenbereichen und Arbeitsfeldern, wie z.B. Hilfen zur Erziehung, Supervision, Jugendhilfe und Jugendpsychiatrie, Jugendarbeit oder Kindertagesstätten.

Das ausführliche Programm 2017

Jahresprogramm SPFZ 2017 (pdf)

Neben der Fort- und Weiterbildung begleitet das SPFZ auf Anfrage Institutionen und Organisationen der Jugendhilfe bei Entwicklungs- und Veränderungsprozessen. Das SPFZ möchte so zu einer umfassenden Qualifizierung auf allen Ebenen der Fachpraxis beitragen.

Das SPFZ ist die zuständige Stelle für den Erwerb der staatlichen Anerkennung, von Fachhochschulabsolvent*innen der Sozialen Arbeit nach zweiphasigem Modell (mit Anerkennungsjahr) und von Personen mit anerkanntem einschlägigen Ausbildungs- und Befähigungsnachweis.

Die Leiterin des SPFZ ist auch Ansprechpartnerin für Fragen zu Sekten und neureligiösen Gruppen; sie informiert über aktuelle Entwicklungen, beantwortet Anfragen von Institutionen und aus der Bevölkerung und arbeitet mit kirchlichen und privaten Anlaufstellen für Betroffene und Angehörige zusammen. Im SPFZ ist außerdem die überregionale „Servicestelle Kindesschutz” angesiedelt; diese soll gemäß § 4 Landeskinderschutzgesetz zur effektiven Vernetzung aller für den Kindesschutz relevanten Institutionen und Dienste vor Ort beitragen.

Kontakt:
Sozialpädagogisches Fortbildungszentrum
Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung
Rheinallee 79-81
55118 Mainz
E-Mail: kros.susanne(at)lsjv.rlp.de
Tel.: (06131) 967-130

Sozialpädagogisches Fortbildungszentrum